1920 bis 1954:
Im folgenden Zeitabschnitt bis 1950 führte der Bäckermeister Leopold Grillberger, Herzogsdorf Nr. 15, die Musikkapelle. Grillberbger war ein talentierter und begeisterter Musiker, der auch im benachbarten Niederwaldkirchen bei der Musikkapelle mitwirkte, in Herzogsdorf den Kirchenchor leitete und das Orgelspiel ausführte. In seine Kapellmeisterzeit fielen die Kriegsjahre, wo zeitweise das Musizieren und die Teilnahme der Musikkapelle bei öffentl. Veranstaltungen verboten war.  Grillberger war jedoch immer bemüht, eine zur Verfügung stehende Schar von Musikern zusammenzuhalten und baute diese nach der Kriegszeit wieder zu einem Klangkörper aus. Leopold Grillberger wurde über 90 Jahre alt und war zeitlebens mit der Musik verbunden. Im Jahre 1950 übergab Leopold Grillberger die Kapellmeisterstelle an den Schuldirektor Franz Höglinger, der die Musikkapelle bis 1956 mit 24 Mann führte. Da bisher die Musik immer in Zivilkleidung in der Öffentlichkeit auftrat, wurde von Franz Höglinger angestrebt, zur Vereinheitlichung der Musiker, dunkle Kappen anzuschaffen. Auch wurde in Erwägung gezogen, dass nach Möglichkeit, bei Auftritten die Musiker in dunklen Anzügen erscheinen. Im März 1954 wurde in Herzogsdorf der Musikverein mit dem Namen „Musikverein der Gemeinde Herzogsdorf „ gegründet. Als erste Vereinsfunktionäre wurden gewählt: Obmann Michael Daill, Eidendorf Nr. 10; Obmannstellvertreter Franz Lehner, Hilkering Nr. 8; Kapellmeister Franz Höglinger, Herzogsdorf Nr. 37; Schriftführer Roman Luckeneder, Herzogsdorf Nr. 3; Kassier Franz Landl, Herzogsdorf Nr. 13; Archivar Johann Richtsfeld, Koth Nr. 6.
Musiker im Jahr 1954 mit Kapellmeister Franz Höglinger
Startseite Aktuelles Geschichte Musikverein Termine Galerie Musiroas Kontakt