1973 bis 1998 (Teil 4)

Aus beruflichen Gründen musste leider Wolfgang Doppelhammer im Jahre 1986 seine Kapellmeistertätigkeit in Herzogsdorf beenden – er übersiedelte nach Arnreit.

In den Jahren 1973 bis 1979 stand Franz Füreder, bis 1981 Josef Hametner und bis 1986 Franz Hamberger dem Musikverein als Obmann vor. In diesem Zeitraum standen die Konzertreisen nach Frankreich-Tourouvre, Eppan Südtirol, Bingen am Rhein und Rastede Norddeutschland am Musikprogramm. Die erwähnten Obmänner waren bei der Organisation dieser Musikhöhepunkte sehr stark involviert.

In diesem Zeitabschnitt wurde beim Musikverein eine Statutenänderung vorgenommen. Der Musik wurde der Name „Musikkapelle Herzogsdorf“ gegeben und die namentliche Mitgliedschaft zum Verein wurde aufgehoben. Es wurde beschlossen, dass jeder Gemeindebürger des Pfarrbereiches Herzogsdorf, Mitglied des Musikvereines ist. Gleichzeitig wurde die Einhebung des Mitgliedsbeitrages beendet und die jährlichen Haussammlungen eingeführt. Mit den freiwilligen Spenden bei diesen Sammlungen kann der Musikverein aufrecht erhalten werden. Danke an alle für die Spendenbereitschaft.

Als Nachfolger von Wolfgang Doppelhammer wurde 1986 der Militärmusiker, Oberwachtmeister Franz Hauder zum Kapellmeister bestellt. Franz Hauder war es ein Anliegen, dass die Musikkapelle bei örtlichen Veranstaltungen ordentlich auftritt und dass der Marschblock ein ansehnliches Bild darstellt. Unter seiner Leitung kamen Gemeinschaftskonzerte mit der Neußerlinger Musik zustande. Herbstkonzerte, Wertungsspiele bei Bezirksmusikfeten, Musiktage in Rastede und die Konzertreise nach Bingen in Deutschland standen unter der Leitung von Kapellmeister Franz Hauder. Er trat zu Jahresmitte 2002 als Kapellmeister zurück.

Franz Hauder machte über Jahre in der Kapelle die Stabführung, die er später an Andreas Mahringer übergab. Im Jahre 1986 übernahm Karl Walchshofer die Obmannstelle des Musikvereines, die er für 18 Jahre inne haben sollte. Bei der Jahreshauptversammlung am 28.04.2004 legte er seine Funktion zurück und als Nachfolger wurde Josef Mayer einstimmig als Musikobmann gewählt. Unter der langjährigen Leitung durch Karl Walchshofer wurden Projekte wie 1987 das 100 Jahr Jubiläum der Musikkapelle Herzogsdorf mit Bezirksmusikfest, der Einzug ins neue Probelokal im Dachgeschoß des neuen Pfarrheimes 1998 und die Anschaffung der neuen Tracht im Jahr 2001 realisiert.

Außerdem wurden Kontakte mit Partnerkapellen im Ausland wie z.B. Eppan in Südtirol und Tourouvre in Frankreich geknüpft und gepflegt. Für besondere Verdienste in der Blasmusik wurde Karl Walchshofer mit dem Verdienstkreuz in Gold, vom OÖ. Blasmusikverband ausgezeichnet. Als Musiker ist Karl Walchshofer nach wie vor aktiv tätig.

1973 bis 1998 (Teil 4)

Vereinsvorstand 1987 unter dem Obmann Karl Walchshofer